. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz

Schiedsrichter der HSG Oberer Neckar

Liebe Handballfreunde,


die HSG Oberer Neckar hat für die kommende Saison 2016/2017 acht Schiedsrichter. Dabei pfeifen drei dieser Schiedsrichter noch in Gespannen im aktiven Bereich des Bezirkes Rems- Stuttgart und teilweise sogar auf Verbandsebene. Zum größten Teil sind die Schiedsrichter relativ jung und selbst aktive Handballer in der HSG Oberer Neckar. Die Einzelschiedsrichter pfeifen in verschiedensten Ligen des Bezirkes über alle Altersstufen hinweg, je nachdem wie lange sie schon im Schiedsrichterwesen dabei sind. Dazu kommen noch die vereinsinternen Veranstaltungen und Spieltage, welche zumeist auch von Schiedsrichtern der HSG gepfiffen werden. Darüber hinaus kommt  noch unser erfahrener  Schiedsrichter- Beobachter Helmut Walz, der mit seinem Wissen und seiner Erfahrung immer nützliche Tipps geben kann. In der vergangenen Saison hat er die Schiedsrichter mit zahlreichen Spielbegleitungen unterstützt und steht auch in dieser Saison wieder zur Verfügung.Für die neue Spielzeit gibt es einige regeltechnische Änderungen. So wird es eine blaue Karte geben, neue Regelungen beim passiven Spiel und beim siebten Feldspieler. Dazu kommen einschneidende Änderungen bei Bestrafungen in den letzten 30 Sekunden eines Spiels, welche zukünftig mehr sieben Meter- Entscheidungen bei engen Spielständen zur Folge haben dürfte. Über diese Modifikationen wurden alle Schiedsrichter in Lehrgängen aufgeklärt und werden diese in Zukunft anwenden. In den vergangenen Spielzeiten konnte man immer wieder den Eindruck gewinnen, dass die Stimmung gegen Schiedsrichter zunehmend aggressiver wird. Eine Entwicklung die zunehmend mit Vorsicht zu betrachten ist. Klar ist, dass Emotionen zum Handball- Spiel  gehören und auch mehr als legitim sind. Aber auch zum Handball gehören Fehler des Schiedsrichters. Es steht außer Frage, dass nicht jede Aktion und jedes Foul richtig beurteilt werden kann. Es besteht ausdrücklich die Bitte auch den Schiedsrichtern, wie jedem einzelnen Spieler, diese unbeabsichtigten Fehler einzugestehen und seine Emotionen in Grenzen zu halten. Man sollte aller größten Respekt haben vor den Männern Frauen und Männern an der Pfeife, welche sich dieser ständigen Beobachtung und diesem fortwährenden Druck aussetzen. Jeder, also Spieler, Trainer und auch Zuschauer sollten ihren Teil dazu beitragen, dass es zu einem fairen Handballspiel kommen kann. Jeder weiß ohne Schiedsrichter gibt es kein Spiel! Deshalb werden immer wieder neue und junge Schiedsrichter gebraucht, aber auch ältere und Handballpassive werden immer gesucht und können jedes Jahr mit dem Besuch von Ausbildungslehrgängen zu Schiedsrichtern werden. Gerade die HSG sucht für die kommende Saison wieder neue Schiedsrichter. Bitte bei Interesse bei mir melden. Ich danke allen Schiedsrichtern der HSG für ihren Einsatz in der vergangenen Hallenrunde und auch für ihr Engagement in der kommenden Saison. In diesem Sinne wünsche ich ihnen einen guten Pfiff für die kommenden Spiele.


Jan Billner