. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Abwehr hui, Angriff pfui - M2 verlieren erstes Heimspiel

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 04.10.2018 (14:30)

Beim 2. Spiel der englischen Woche musste sich die 2. Männermannschaft erneut geschlagen geben. Gegen die Handballer des EK Stuttgart reichte es nicht zum Sieg. 

Mit fast vollständigem Kader erwartete die HSG Oberer Neckar die noch relativ unbekannten Handballer des EK Stuttgarts zum 1. Heimspiel der Saison. Vieles sollte im Vergleich zum vergangenen Spiel besser gemacht werden. Was dann folgte, glich einem totalen Fehlstart. Fehlpässe und druckloses Agieren der Hausherren im ersten Viertel der Partie zeigten sich direkt im Spielstand. Gerade einmal 4 Tore zeigte die Anzeigetafel nach 15 Minuten Spielzeit. Die Gäste hingegen hatten zu dieser Zeit bereits 10 Bälle im Netz versenkt.

Bis zur Pause verbesserte sich das Spiel der Jungs vom Neckar stark und man konnte sich Tor um Tor herankämpfen. 7:11 ging es dementsprechend in die Kabinen zur Halbzeitpause.

Bis zur 40. Minute zeigte die Zweite ein sehr couragiertes Spiel und als man plötzlich nur noch 1 Tore zurücklag, schien wieder alles möglich. Besonders die Abwehrleistung machte es den Gegnern wiederholt schwer zu punkten. Die Männer des EK Stuttgarts spielten allerdings ein Stück zu clever in dieser Zeit und ließen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt in Führung gehen. Als die HSG Oberer Neckar in der 50. Minute wieder 4 Tore zurücklag, schien das Spiel entschieden. Die letzten Spielminuten vergingen und man trennte sich schließlich 14:19. Mit 19 Gegentoren kann die Mannschaft zufrieden sein, 14 zu werfen lässt allerdings noch genügend Spielraum nach oben.

Trübsal blasen geht jetzt aber nicht! Bereits am Samstag wartet der nächste Gegner in der heimischen Flatow-Halle! Gegen die bekannten Spieler der Hbi Weilimdorf/Feuerbach sollen die nächsten Punkte geholt werden!

 

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Markus Alt (Tor); Simon Bächle (2), Tim Schansky, Patrick Bayer (2), Sebastian Klotz, Marius Metzger, Lin Glock (6/3), Marc Bayer, Dominic Weckenmann (2), Marius Michel, Jakob Brahner, Magnus Bühler (2)

Zurück