. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Neckarpiraten besiegeln starke Rückrunde (M1)

Bericht von Marco Haug - Veröffentlicht von Marco Haug am 02.05.2017 (12:33)

Als am vergangenen Samstag die 2. Mannschaft des TSV Alfdorf/Lorch an den Neckarhafen kam, ging es für die Neckarpiraten lediglich um die Bewahrung der weißen Weste. Denn bis dato wurde in der Rückrunde vor heimischer Kulisse noch kein Punkt verloren. Anders sah es da bei den Gästen aus, die nach dem Erfolg der HSG GaGa gegen den MTV Stuttgart vor dem Spiel bereits wussten, dass ein Punktverlust den sicheren Abstieg bedeuten würde. Adrian Nußbaumer, der bei seinem letzten Spiel als (Co-)Trainer auf Trainerkollegen Krautberger verzichten musste, fand jedoch die richtigen Mittel, erlangte mit seinen Hafenhandballer einen souveränen 30:27 Sieg und schickte die Gäste in die Abgründe der Bezirksklasse.

Von vorne rein war den Spielern der HSG Oberer Neckar anzumerken, dass trotz sicherem Tabellenplatz keiner mit Standgas spielen wird. Das sollten auch die Gäste schnell zu spüren bekommen, als sie nach einem Ballverlust und Gegenstoß von Heinze das 2:0 nach 2 Minuten kassierten. Die Lorcher taten sich schwer, sich durch die Abwehr der Neckarpiraten zu kämpfen und mussten vermehrt auf Würfe aus den Rückraumpositionen setzen. Dies sollte zuerst auch klappen, als sie sich nach 6 Minuten auf 3:3 herankämpften. Dann warfen die Hafenhandballer jedoch ihre Anker und errichteten ein Abwehrbollwerk, welches den Gästen für 10 Minuten ohne Gegentor standhielt. Auch eine Auszeit brachte keine Besserung und so erarbeiteten die Neckarpiraten sich durch Weimers 3. Treffer einen 9:3 Vorsprung. Von da an gelangen den Gästen wieder vermehrt Spielzüge und Einzelaktionen, wodurch der Abstand nicht weiter ausgebaut wurde. In der Abwehr hatten Sie jedoch dem Tempo und den gut ausgespielten Spielzügen der HSG’ler nichts auszusetzen, die sich durch jeweils 3 Tore von Haug und Schramm mit 18:11 in die Kajüten zurückzogen.

Sichtlich erleichtert und auch einen Tick leichtsinnig begannen die Hafenhandballer die 2. Halbzeit und mussten schnell merken, dass die Lorcher sich noch nicht mit dem Abstieg abgefunden hatten. Getrieben von ihrem starken Schlussmann, der im Spiel respektable sechs von sieben 7-Metern hielt und einer konzentrierten aufspielenden Offensive, schafften sie es mit dem Schiff der Neckarpiraten mitzuhalten. Diese zeigten sich zeitweise beeindruckt und verloren die Kreativität im Angriffsspiel. Mehrere Ballverluste und Fehlwürfe machten das Spiel nochmal spannend, als es in der 45. Minute plötzlich 24:20 stand. Nußbaumer wusste jedoch, aus seinem breiten Kader zu schöpfen und richtete somit die Segel nochmals in Windrichtung aus. Seine Mannschaft wollte ihm seinen letzten Auftritt als (Co-)Trainer erfolgreich abschließen lassen und zog noch einmal das Tempo an. Julian Grauer schaffte es dann durch einen Doppelschlag in der 56. Und 57. Minute den Vorsprung nochmals auf 29:24 auszubauen. Die Neckarpiraten warfen also ihre Enterhaken, übernahmen die Kontrolle und ließen das Schiff der Lorcher mit einem Endstand von 30:27 eine Etage tiefer sinken.

Getrieben von den starken Fans im Rücken, schafften es die Hafenhandballer in der Rückrunde, eine Festung am Neckarhafen aufzubauen. An dieser bissen sich sämtliche Mannschaften die Zähne aus und alle fuhren ohne Punkte wieder heim. Die Neckarpiraten bedanken sich bei allen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung in dieser Saison und vor allem bei Nußbaumer, der eine große Lücke als (Co-)Trainer und Betreuer hinterlässt. Zudem bei den Spielern Weber und Eyb, die das Schiff der Neckarpiraten zum Ende dieser Saison nun verlassen werden.

HSG Oberer Neckar: Gohl, Eyb (beide Tor), Weber, Braun, Maile(3), Heinze(2), Sabet(4), Billner(2), Haug(4), Weimer(7/1), J.Grauer(4), Lindermayr(1), Schramm(3), Innenmoser

Zurück