. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz


Der Montag macht den Unterschied

Bericht von Leon Saschin - Veröffentlicht von Leon Saschin am 06.10.2019 (15:29)

Nach einer krachenden Niederlage gegen die SV Hohenacker/Neustadt vergangenes Wochenende, sollte beim 2. Heimspiel der Saison die ersten Punkte vor heimischem Publikum geholt werden. Im Stadtderby gegen den MTV Stuttgart bewiesen die Neckarpiraten den längeren Atem und gewannen verdient mit 35:24 (13:15).

Trainer Gregor Schäfer konnte am späten Samstagabend auf einen vollen Kader zurückgreifen. Treue und zahlreiche Fans wollten das letzte Saisonspiel vergessen und wieder sehen, wozu die HSG Oberer Neckar fähig ist. Den besseren Start erwischten allerdings die überraschend starken Gäste. Die Hausherren, offensichtlich mit dem Kopf noch nicht ganz bei der Sache, ließen den Gegner oft passieren wodurch diese frei vors Tor kamen und der Ball abermals im Netz wackelte. Vor allem die sehr offensiv agierende Abwehr der Gäste, stellte die Hausherren oft vor Probleme. Erstaunlich flink bewegten sich der MTV und erzwang wiederholt den Ballverlust. Nach 15 Minuten blickte man einem 3-Tore Rückstand hinterher und man fand keine Lösung die Abwehrreihen des MTV konsequent zu durchbrechen. Die hohe Ballverlustrate der Gastgeber wurde zudem unbeirrt ausgenutzt und durch viele Gegenstöße kamen die Gäste oftmals zum Torerfolg. Bis zur Halbzeitpause ergab sich den Zuschauern ein offener, aber fairer Schlagabtausch und man ging beim Stand von 13:15 in die Kabinen.

In der Halbzeitansprache wurde eine Erhöhung des Tempos sowie eine aggressivere Abwehr gefordert. Gesagt getan dachten sich die Neckarpiraten. Mit einer wahnsinnigen Energie und Kraftleistung stürmten die Spieler aus der Kabine und gönnten den Gästen keine Verschnaufpause. Nach 50 Sekunden war der Vorsprung dahin geschmolzen und nach weiteren 4 Minuten war man nun selbst 3 Tore in Führung. Wie oft pflegte Trainer Gregor Schäfer zu sagen, dass man jeden Gegner in der 40. Minute knacken kann? Recht sollte er behalten. Unzählige Male quälte er die Mannschaft bei überaus anstrengenden Athletikeinheiten montags. Diese Montagseinheiten sollten in diesem Spiel den wichtigen Unterschied machen. Den Zuschauern bot sich ein komplett anderes Bild. Mit der 45. Minute vergrößerte sich der Vorsprung auf 7 Tore und die Gäste konnten nicht annähernd mit dem Tempo der Hausherren mitgehen. Die Gegner schlugen sich selbst, hieß es gegen Ende, durch die Fehleinteilung ihrer Kräfte. Nach 60 Minuten trennte man sich in einem spannenden, aber sehr fairen Spiel mit 35:24. 

Auf diesem Sieg darf sich die Mannschaft aber keineswegs ausruhen. Den Neckarpiraten sei keine Pause gegönnt. Am kommenden Sonntag trifft man auswärts auf die 1. Mannschaft des SC Korb und hat nach einer knappen Niederlage vergangene Saison gegen eben diese Mannschaft, Wiedergutmachung zu leisten.

Für die HSG Oberer Neckar spielten: Bastian Gohl, Julian Schönherr (Beide im Tor); Moritz Eitler (2), Fabian Braun (2), Manuel Maile (5), Benjamin Heinze (2), Sherief Sabet (5), Jan Billner (12/4), Marco Haug, Lin Glock (1), Julian Grauer (3), Leon Saschin, Timo Schramm (1), Felix Heß (2)

Zurück