. . Startseite - Sitemap - Suche - Impressum und Datenschutz

Neckarpiraten vizemeistern stürmische Saison

tl_files/Allgemein/Saison 20202021/Mannschaftsbild M1 2020:2021 (komprimiert).jpg

 

Mit dem Ende der Spielzeit 2018/2019 stand für die erste Männermannschaft der HSG Oberer Neckar ein Umbruch an. Nach der Beförderung von Langzeit Trainer Christian Krautberger zum 1. Vorsitzenden begab man sich auf die Suche nach einer würdigen Ablöse. Mit Gregor Schäfer wurde ein Nachfolger gefunden und die Mannschaft konnte in die Saison starten. Nach mehreren Abgängen konnte Trainer Schäfer neue Spieler für „Team jung“ mobilisieren. Neben Julian Schönherr von CVJM sowie Felix Heß vom SV Fellbach stiegen auch Lin Glock und Leon Saschin aus der zweiten Riege des Vereins in den Kader der Ersten auf. 

Nach schier endlosen Trainingskilometern, sogenannter Welzgymnastik (die allerdings wenig mit Gymnastik zu tun hat) und Schwitzen in der Halle präsentierte sich die neu-formierte Mannschaft erstmals beim Neckarcup. Mit geschickten Spielzügen, genügend Witz und Varianz konnte man den Pokal mit nach Hause nehmen. Getreu des Mottos des neuen Trainers, man solle mindestens einen Titel pro Saison holen, war der folgende Rest der Spielzeit nur noch Bonus. Ein weiterer Bonus ergab sich, als Torgarant Timo Schramm zu Beginn der Hallenrunde wieder zurück zur Mannschaft kam.

Mit einem Sieg gegen die Stuttgarter Kickers in der ersten Runde des Bezirkspokals und einem Auftaktsieg zur Hallenrunde konnte man zufrieden sein. Ein Ausrutscher gegen die SV Hohenacker/Neustadt tat der guten Laune der Mannschaft keinen Abbruch und gemeinsam überwand man die anfängliche Schwächephase. So zeigte die Mannschaft folgend eine durchweg konstant-gute Leistung. Auch im Bezirkspokal konnte man die Landesligatruppe des Vfl Waiblingen 2, nach einem sehr kuriosen Spiel, nach Hause schicken. Nach einer Reihe von Pflichtsiegen, beendete man die Hinrunde ähnlich schwach, wie man sie begonnen hatte. Gegen das Spitzenduo des SV Fellbach 2 und der SG Weinstadt 2, bezahlte man Lehrgeld und man überwinterte auf Platz 4. Im neuen Jahrzehnt fand man anfänglich schwer ins Spiel zurück und man verpasste dadurch denkbar knapp den Einzug ins Final-Four des Bezirkspokals. Der Neujahrsblues wurde aber schnell abgelegt und damit auch die Fähigkeit zu verlieren. Trotz zweimaligen Remis gegen das damalige Tabellenschlusslicht kämpfte man sich weiter vor in der Tabelle. Auch wenn man von den Patzern der Konkurrenten profitierte, zeigte die Mannschaft durch die enorme Konstanz, dass der Platz definitiv gerechtfertigt war. Hinter dem Ligaprimus ergab sich ein Dreikampf um den Silberrang. Im letzten Spiel der Runde kämpfte man couragiert, kam aber nicht über einen Gleichstand gegen den direkten Konkurrenten des HC Winnenden raus. Punktgleich teilte man sich den zweiten Platz mit dem SV Fellbach als die Saison beendet wurde. Nach langem Warten und Zittern herrschte dann aber endlich Klarheit. Durch die Berechnung mit der Quotientenregelung steht man ein Quäntchen besser als die Mitstreiter da und die erste Vertretung der HSG Oberer Neckar feiert sensationell nach 2018 erneut die Vizemeisterschaft der Bezirksliga. Auch in der kommenden Saison kämpfen die Neckarpiraten wieder in der Bezirksliga um Punkte. 

Mit dem Ende der Saison stehen einige personelle Umbrüche im Kader der Neckarpiraten an. Lin Glock verlässt die 1. Mannschaft als aktiver Spieler. Julian Grauer nimmt sich eine handballerische Auszeit, um den eigenen Nachwuchs auf die Profikarriere vorzubereiten. Trainingsgast Cedric Engbert verlässt Stuttgart wieder in Richtung noch besseren Weines nach Frankreich. Torhüter Frank Plaumann konzentriert sich auf das Handballspielen in seinem Stammverein und läuft kommende Saison nur noch für den TSV Aixheim auf, ist aber gern gesehener Trainingsgast bei der HSG. Auch Leon Saschin nimmt sich studienbedingt eine Auszeit als aktiver Spieler bei der HSG Oberer Neckar, freut sich aber auf ein Wiedersehen in den Vereinsfarben!

Nach den vielen Abgängen kann sich Trainer Schäfer aber auch auf einige Neuzugänge freuen. Max Buchwald wechselt von den Stuttgarter Kickers nach Wangen und verstärkt hier den Rückraum. Zudem unterstützt Leon Jungk die Abwehr der Pirates und greift als Kreisläufer ins Spielgeschehen ein.

Auch im Trainerteam gibt es eine Veränderung. Kapitän Jan Billner wird in den Stand des Co-Trainers befördert und kann nun auch ganz offiziell Anweisungen geben und seine Mannschaftskameraden kommandieren.

Die Spieler freuen sich bald wieder attraktiven und spannenden Handball zu zeigen und sind bereit für die Herausforderungen in der kommenden Spielzeit.